EQDC - Emulation eines Ericsson Display Controllers

Entwicklungsziel war ein zuverlässiger Ersatz für Operator-Terminals, die bei der Metro-Steuerung verwendet werden. Bisher war dafür eine Spezial-Hardware im Einsatz; eine bereits existierende Emulations-Software (Windows) war nicht praxistauglich.
Das Entwicklungsergebnis (EQDC unter Linux) erwies sich als fehlerfrei im Einsatz. Diese Zuverlässigkeit zeigte sich auch bei vierfacher Kommunikations-geschwindigkeit auf der seriellen Steuerleitung (diese wurde von der Original-Hardware nicht unterstützt); mit dieser Option gelang eine Verbesserung der Performance und Zuverlässigkeit des gesamten Metro-Steuerungssystems.
Es wurden zusätzlich ein Ereignis-Recorder sowie ein Programm-Modul zur Wiedergabe protokollierter Ereignisse in originaler Geschwindigkeit (oder proportional zu dieser) implementiert. Somit lassen sich bei Bedarf die Abläufe auf einem Kontroll-Bildschirm auf einem separaten EQDC-System zeitgetreu reproduzieren.

  • Zeitraum: 2011
  • Plattform: Linux, Windows, Qt
  • Sprache: C++
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden